Schwindel seit 4 Wochen

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

Tina 2111
Beiträge: 2
Registriert: 03.07.2015, 17:24
Wohnort: Nürnberg

Schwindel seit 4 Wochen

Beitrag: #34951 Tina 2111
03.07.2015, 17:52

Hallo, mein Name ist tina ich bin 26 Jahre alt und komme aus nürnberg, seit ca. 4 Wochen leide ich unter schwindel welcher plötzlich begann, ich wurde vom Hausarzt zum Neurologen geschickt dieser diagnostizierte einen blickrichtungsnystagmus und überwies mich zum Mrt glücklicherweise ohne Befund, anschließend musste ich zum hno, welcher meinen nystagmus als völlig normal beurteilt. Wieder zum Neurologen dieser ist der Meinung der hno habe mich nicht richtig untersucht, der kam zu dem gleichen Entschluss der nystagmus sei völlig normal und der schwindel wird wahrscheinlich von der hws ausgelöst. Bekomme jetzt seit gestern manuelle therapie. Der schwindel ist eher wie ein benommenheitsgefühl, gefühl gleich zu kollabieren und eigentlich nur auf der linken Seite, manchmal schmerzt zusätzlich das linke Auge und die linke nebenhöhle. Kennt irgendjemand diesen schwindel, komischerweise verstärkt er sich im sitzen. Freue mich über alle Antworten

Veljhanov
Beiträge: 22
Registriert: 20.09.2007, 10:36

Beitrag: #34965 Veljhanov
07.07.2015, 11:25

Hallo Tina,

vorab erst mal eine Entschuldigung, sollten meine Tipps nichts bringen ;)

Ich gehöre zu denjenigen glücklichen, die den Grund für den eigenen Schwindel gefunden haben.

Bei mir war es so ähnlich wie bei dir, fast die gleichen Symptome.

Ich habe alles durchgemacht: Vom Neurologen zum HWS - Training zum Ostheopathen zum Sehtest zum Zahnarzt und und und.

Ich war 27 oder 28, also fast so alt wie du ... deswegen hoffe ich, dass ich dir ein paar Tipps geben kann.

Bei mir waren die Gründe Stress, zu wenig Schlaf, zu viel Computerzeit.

Der Stress war eigentlich nicht als solcher zu erkennen was es schwierig für mich gemacht hat das zu akzeptieren.
Stress bedeutete: Viele Parties, Viel Arbeit, viel Computerspiele, zu viel Sport etc etc etc.

Mein Körper sagte mir davon aber nichts. Ich habe mich nicht müde gefühlt, nicht gehetzt, gar nichts.
Nur irgendwann war der Schwindel da und wollte nicht mehr weg.

Hier ist mein Rezept und ich bitte zu beachten, dass es keine Lösung gibt die dir in 1,2 Tagen hilft. Das ist eher eine Sache von Wochen:

1) Mehr schlafen ! Mindestens 8 Stunden

2) Übertreibe es nicht mit dem Sport. Sport ja, aber bitte in Maßen.

3) Zu viel Parties, Alkohol etc. sind auch schlecht. Also trinke weniger, gehe weniger aus

4) Ruhe dich mehr aus. Leg dich aufs Sofa und lies ein Buch. Höre Musik und entspanne dich dabei

5) Überprüfe dein Schlafen. Kannst du in Ruhe schlafen oder hast du einen Partner der spät ins Bett geht und dich früh rauswirft ?

6) Arbeite weniger ! Und mache beim Arbeiten bewusst pausen.

7) Abends öfter mal Computer, Handy und Fernseher aus.

Unterm Strich sind das alles ganz simple Dinge, die ich damals aber vergessen hatte. Ich habe Monate gebraucht um das zu verstehen. Seit dem läuft es aber gut bei mir.

Gruß,

velle

Kleiner Elefant
Beiträge: 225
Registriert: 07.11.2014, 22:13
Wohnort: Baden - Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag: #34969 Kleiner Elefant
07.07.2015, 15:35

Hallo Tina,

ist in Deinem Leben etwas passiert/hat sich in Deinem Leben etwas verändert, bevor der Schwindel vor etwa vier Wochen begann?
Kleine Elefanten gibt's eigentlich gar keine.
Es sind in ihrem Innern immer große Elefanten.

Tina 2111
Beiträge: 2
Registriert: 03.07.2015, 17:24
Wohnort: Nürnberg

Beitrag: #34972 Tina 2111
07.07.2015, 16:03

Danke für eure Antworten :D,
Ich habe das letzte halbe Jahr eine Weiterbildung gemacht, könnte mir gut vorstellen dass es Stress bedingt ist. Da sich der schwindel auch nach dem Besuch beim Neurologen verstärkt hat (seine Vermutung war ja ms bzgl des nystagmus) ich hatte wahnsinnig angst.ich gehe nächste Woche zur osteopathie und hoffe es wird dann besser.

Kleiner Elefant
Beiträge: 225
Registriert: 07.11.2014, 22:13
Wohnort: Baden - Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag: #34973 Kleiner Elefant
07.07.2015, 16:14

Ich frage deshalb, weil Schwinde, auch psychisch bedingt sein kann.
Ich mache Traumatherapie, und wenn ich meiner Therapeutin von Dingen erzähle, die mich sehr belasten, kann ich auch nicht mehr aufstehen und geradeaus laufen, weil sich alles dreht.
Und wenn etwas Einschneidenes bei Dir passiert ist, kann es sein, dass ein Symptom einer psychischen Belastung ist.
Kleine Elefanten gibt's eigentlich gar keine.
Es sind in ihrem Innern immer große Elefanten.


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast