seit 8 jahren schwindel. mittlerweile total verzweifelt.....

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

stevie85
Beiträge: 4
Registriert: 27.02.2016, 18:56

seit 8 jahren schwindel. mittlerweile total verzweifelt.....

Beitrag: #35736 stevie85
01.03.2016, 13:59

Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Ich hoffe mir kann hier noch jemand einen tip geben was ich gegen meinen ständigen begleiter tun kann.
Mal ganz von vorne. Ich bin w , 30 Jahre, verheiratet und habe 2 kinder.
Mein Leidensweg begann ca 3 monate nach der geburt meines grossen. Angefangen hat es mit immer wieder leichten schwindel, der immer häufiger und schlimmer wurde, mittlerweile tagelang anhaltend. Natürlich war ich schon bei allen erdenklichen Ärzten:
Hausarzt ( 3 verschiedene)
Neurologe 2-3 x mit EEG
MRT 2x
Augenarzt 3x
Schwindelambulanzen 2 verschiedene
Heilpraktiker 2 verschiedene
Heiler der auch physeo mit macht zum total einrenken 2x
Gynekologe mehrmals
Zahnarzt
Psychologe und psychatrie

Meine bisherigen diagnosen:
-vom physeo: ausgeknackelte wirbel körper total schief. Angeblich kam der schwindel davon- mein körper ist wieder geradegestellt worden aber schwindel ist da wie vorher auch.
-schwindelambulanz 1: schwindelmigräne, nur die medis dafür schlugen gar nicht an.
- schwindelambulanz 2: widerlegte die Diagnose von ambulanz 1 ( dazwischen lagen 4 jahre) befund gleich 0
- MRT und EEG sowie Augenarzt und neurologe ohne Befund
- zum schluss hiess es es ist die psyche. Antidepressiva versucht zwei verschiedene genommen immer über monate keines schlägt an. In der psychatrie sass ich nur doof rum es wurde nichts gemacht. Mir ne depression einreden wollten die. Aber da frag ich mich warum die Medikamente nicht angeschlagen haben.

Ach ja meine symtome: leichter bis sehr starker schwindel mit gangunsicherheit, angst umzukippen, seh-sprach-konzentrationsstörungen,
Übelkeit, Kopfschmerzen, oft das Gefühl überhaupt keine kraft mehr in armen und beinen zu haben, müdigkeit, neuerdings seit monaten zwischenblutungen ohne erklärung.

Ich hab kommenden Freitag einen termin beim gyn wegen einer hormonmessung. Nächste woche ein 24 std EKG. Mein eisenspeicherwert wird auch überprüft.

Hat noch irgendjemand eine idee was es sein könnte?
Bin schön langsam echt verzweifelt da es mir im Moment wieder sehr sehr schlecht geht.

Vieken dank an alle die den laaaangen text gelesen haben.


Liebe grüße

Alex.80
Beiträge: 58
Registriert: 18.01.2014, 11:36

Beitrag: #35737 Alex.80
01.03.2016, 17:30

Hast du anfallsweisen Drehschwindel oder Schwankschwindel ? Klingt eher nach Schwankschwindel. Wie sehen denn die Seh- und Sprachstörungen aus ? Dass man bei Schwank- bzw. Benommenheitsschwindel auch Konzentrationsstörungen hat ist relativ normal. Insgesamt klingt das eher nach einer neurologischen Störung. Was verbessert oder verschlechtert denn den Schwindel ? Darüber kannst du relativ leicht feststellen in welche Richtung es geht.

stevie85
Beiträge: 4
Registriert: 27.02.2016, 18:56

Beitrag: #35738 stevie85
03.03.2016, 14:29

Hallo. Erstmal danke für die antwort. Mmmmh ich versuchs mal zu beschreiben so gut es geht. Ich bin wie besoffen. Trete in nicht vorhandene löcher und mein der Boden bewegt sich wie auf einem schiff. Sehe dann total verschwommen. Greife neben Gegenstände oder werfe gegenstände um weil ich den abstand nicht sehe. Zur Konzentration : ich will z.b. milch holen geh los und weiss mittendrin nicht mehr was ich wollte. Lauter so dinge die sich im Moment immer mehr häufen. Beim sprechen verhaspel ich mich dauernd wie ein angetrunkener. Neurologisch ist alles abgeklär ohne befund 😕. Es gibt auch nichts was es besser oder schlechter macht. Entweder es ist ein guter tag und er bleibt gut oder er wird schlechter von std zu std. Meistens steh ich aber schon so auf dass es mir total besch.... geht und das zieht sich dann durch den tag so durch.

Alex.80
Beiträge: 58
Registriert: 18.01.2014, 11:36

Beitrag: #35746 Alex.80
07.03.2016, 14:11

Ok, klingt nach einem klassischen Benommenheitsschwindler.

Also wenn das von den Wirbeln kommen würde (was du ja selbst schon hast prüfen lassen) ist es normalerweise so dass Bewegung, Belastung oder zumindest Erschütterung (wie beim Joggen) alles deutlich schlechter macht. Ich bin auch nicht so der Anhänger der Theorie dass das ein primäres Symptom ist, sonder eher ein sekundäres. Daher macht es glaube ich wenig Sinn da nochmal mehr in der Richtung zu forschen. Auch weil die Ursache HWS als Schwindelursache umstritten ist und die Methoden die von vielen "Heilern" in dem Bereich angewendet werden im Zweifel eher schaden als nützen.

Da du einen permanenten Schwindel hast der in der Intensität schwankt hätte ich dann auf eine chronifizierte Form der neuronitis vestibularis getippt. Die habe ich. Dafür fehlt aber der Drehschwindel und das starke Einsetzen des Schwindels am Anfang. Das fängt an mit starkem Schwindel so dass du kaum noch stehen kannst, wird dann weniger und manifestiert sich als Benommenheitsschwindel.

Die beiden Stationen die ich bei dir noch nicht rauslesen konntest solltest du vielleicht mal als nächsten angehen: Internist (Durchblutungsstörungen wobei das irgendwie nicht zu deinen Symptomen passt und Blutbild z.B. wegen Diabetes) und Augenarzt (sowas kann auch von den Augen kommen). Ansonsten bleibt dir nur der Pfad den viele Patienten mit keiner 0-8-15-Erkrankung gehen müssen: einfach selbst informieren und gezielt verschiedene Ärzte durchprobieren. Mit den Schwindelkliniken bist du da evtl. schon auf dem richtigen Weg weil die meistens interdisziplinär arbeiten.

Inchalla
Beiträge: 2
Registriert: 10.06.2016, 09:01

Hilfe naht

Beitrag: #36039 Inchalla
10.06.2016, 12:45

Hallo Zusammen,

ich bin über den Eintrag gestolpert und mich extra angemeldet...Ich habe den Leidensweg noch nicht so lange dafür ist es aber genauso quälend. Ich habe auch alles hinter mir inkl. Psychotherapie die mir für die Panikattacken sehr geholfen hat.

ich fange nun in einer Woche eine Therapie an DENN bei mir wird chronische Hyperventilation vermutet! Darauf kommt niemand und ich habe das auch nie irgendwo gelesen aber wenn man dann mal googelt und die Symptome durchliest denkt man nur JA DAS BIN ICH!!!!

Ich wollte das unbedingt weitergeben weil ich weiß wie verzweifelns und lebenseinschränken das ist!! Les mal nach und schau ob Du dich da wiederfindest! Was mir auch sehr geholfen hat sind Tripperpunktemassagen.

Alles Gute!!!!!
Inga

Udo
Moderator
Beiträge: 4468
Registriert: 16.06.2006, 01:19
Wohnort: Itzehoe
Kontaktdaten:

Re: Hilfe naht

Beitrag: #36042 Udo
11.06.2016, 00:30

Inchalla hat geschrieben:.......Was mir auch sehr geholfen hat sind Tripperpunktemassagen.

Alles Gute!!!!!
Inga


Ich bin mir sicher, Du meintest Triggerpunktmassagen :roll:
Abends geht die Sonne unter, morgens geht sie wieder auf !

Inchalla
Beiträge: 2
Registriert: 10.06.2016, 09:01

Beitrag: #36047 Inchalla
17.06.2016, 11:02

Ups, ja auf jeden Fall meinte ich TriGGerpunkte :)
Was ein Tippfehler! Danke


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste