Schwindel und Dusel seit September 2016

Schwindel unklarer Genese

Moderator: Moderatoren

jule29883
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2017, 12:00

Schwindel und Dusel seit September 2016

Beitrag: #36872 jule29883
18.05.2017, 12:31

Aaaalso, ich hatte schon mal vor ca. 1,5-2 Jahren immer mal so nen Dusel im Kopf, kein Drehschwindel, aber so ein komisches Gefühl. Bin dann zur Hausärztin. Sie schickte mich zur HNO-Ärztin. Sie sagte, wir machen mal nen Gleichgewichtstest. Solange sollte ich Vertigoheel nehmen. Im Januar 2015 war ich zum Test und ihre Mutter sagte mir dann, ich soll mal zum MRT Schädel gehen, sie vermutete einen Tumor an den Gehörgängen. Ich war panisch, hatte schon fast mit allem abgeschlossen und dachte, das es das war.

Am Freitag, den 13.02.15 hatte ich das MRT. Alles tiptop!!! Ich war erleichtert!!! Hatte dann immer mal diesen Dusel, aber dachte mir nichts dabei. Habe es immer auf meine HWS geschoben. Beim MRT würde nämlich auch gleich meine HWS mit untersucht und festgestellt, das ich einen beginnenden Bandscheibenvorfall habe. Außerdem habe ich einmal pro Monat einen steifen Hals. Im September 2016 habe ich an einem Samstag mit der Schlagbohrmaschine gearbeitet. Plötzlich einen hörbares fieses knacken rechts in der HWS. Steifer Hals. Mal wieder. Okay. 4-5 Tage später war er weg, aber immer wenn ich im Auto mitfuhr, also auf der Beifahrerseite, würde mir schlecht und schwindelig. Und so schlecht fährt mein Mann garnicht!

Das wurde täglich schlimmer und heftiger. Dann auch nicht mehr nur beim Autofahren, sondern ständig. Selbst beim sitzen auf Arbeit, auf dem Sessel zu Hause, beim laufen, beim einkaufen. Ich fragte Dr. Google nach Schwindel und Übelkeit. Diagnose: Hirntumor!!! Ich ging dann zu meiner Hausärztin und erzählte ihr davon. Sie sagte, ich solle mir erstmal keine Sorgen machen. Ich versuchte mich selber zu beruhigen und sagte "das hätten die ja beim MRT letztes Jahr gesehen, oder!?". Sie sagte nicht unbedingt. Die gefährlichen tödlichen wachsen so schnell, das hätte man das noch nicht sehen können!!! PANIK!!!

Ein paar Tage später war es so heftig schlimm, das mein Vater mich von Arbeit in KH fuhr. Die nahmen alles an Blut ab, testeten alles mögliche und entließen mich am gleichen Abend mit den Worten: alles gut, sie sind gesund. Nur Stressbedingt! Das war ein Freitag. Samstag früh ging es mir so schlecht! Ich konnte nicht gucken. Alles was sich bewegte machte heftigen Brechreiz, Druck im Kopf über der Nase, hinter den Augen bis zu den Schläfen. Ich könnte weder liegen, nicht lesen, kein TV schauen, nicht rum laufen! Sonntag Abend war es so heftig, das wir den Krankenwagen riefen. Musste sofort mit rein.

Sie untersuchten mich und entließen mich nachts 3 Uhr mit den Worten: alles gut, sie sind fit, nur Stressbedingt! Ich war dann erstmal 3 Wochen Krank geschrieben und es ging etwas besser. Ich war dann nochmal beim HNO, alles gut, beim Augenarzt, alles gut, beim Endokrinologen wegen meinem Hashimoto, alles gut. Der Dusel und Druck waren besser, aber weg noch nicht.

Ich ging im Januar nochmal zu meiner Hausärztin. Sie gab mir nochmal eine Überweisungen für den HNO und Neurologen! Den Mittwoch vor den Winterferien war ich nochmal beim HNO. Er Spritze mir was homöopathisches in und ums Ohr. Freitag, also 2 Tage später hatte ich den Neurologentermin. Er sagte, das ist definitiv KEIN Hirntumor, ich soll lieber Stress abbauen und zum Psychologen gehen! Ich ging dort raus und war erleichtert. Kein Tumor, nur Stress, ich bin echt gesund!

Am Abend beim Essen fing es plötzlich an...alles drehte sich wie auf einem Karussell! Ich legte mich auf den Boden und legte die Beine hoch. Es half nichts! Ich ging ins Bett. Am nächsten morgen wieder Drehschwindel. Mittags war er weg. Nichts mehr! Am Sonntag früh aufgewacht und alles drehte sich wie verrückt. Wir fuhren trotzdem in den Urlaub nach Österreich. Die Fahrt war die Hölle!!! Die Alpen fielen ständig um, ich hielt mich die komplette Fahrt krampfhaft im Auto fest und hechelte wie als hätte ich Wehen!

Mein Mann fuhr geradeaus und ich dachte wir fahren auf der rechten Autoseite nur Rechtskurven! Dann hielt ich es nicht aus und ging am Montag dort zu nem Arzt. Er diagnostizierte einen Lagerungsschwindel. Ich sollte so Übungen machen, mindestens 3-5 mal am Tag und sollte es nicht besser werden, kann ich wiederkommen. Ich machte die Übung locker 10 mal und es wurde immer schlimmer. Aber ohne Übelkeit. Ich ging am Dienstag wieder hin und er sagte gleich, ich soll sofort nach Innsbruck ins Spital. Dort folgte eine erneute Untersuchung. Der Arzt fragte, ob die Symptome seit September täglich schlimmer wurden? Ich verneinte, denn es war ja zwischendurch schon um einiges besser. Da sagte er: kein Tumor, sie sind gesund! Ich bekam Tabletten, welche ich jetzt immernoch 3 mal täglich nehmen muss. Sie helfen, aber es kommt immer wieder ne Phase, wo es schlimmer wird!

Jetzt habe ich immer ein paar Tage in der Woche, wo der Schwindel echt fies ist. Da sitze ich an der Arbeit und traue mich nicht mal mehr aufzustehen, um auf die Toilette eine Etage weiter oben zu gehen. Wenn ich mal was vorhabe (heute Abend zum Beispiel zum Sport) oder eine Freundin mal mit mir was trinken oder Essen gehen will, dann trau ich mir das kaum mehr zu, weil ich Angst habe, das ich dann dort richtig schlimm den Schwindel bekomme, vielleicht auch noch umfalle oder gar sterbe...! Ich hab halt so langsam das Gefühl, das mich die Ärzte nicht für voll nehmen. Unter dem Motto: Wuuuuhuuuuu, die hat Angst was schlimmes zu haben. Die hat doch nen knall. Das untersuchen wir nicht weiter, die hat ne psychische Störung!!!

Es nervt mich!!! Und meine Knirscherschiene ist schon wieder total schlimm zerkaut und kaputt. Alle 2-3 Monate brauch ich ne neue! Die Krankenkasse dreht mir bald den Hahn zu!!! Ob es am Knirschen liegt? So langsam glaube ich tatsächlich ich werde blöd...

Was kann es denn nur sein? Ich bin 33 Jahre alt und will nicht mein Leben lang unter solchen Problemen leiden!

annii
Beiträge: 4
Registriert: 02.06.2014, 09:11

Re: Schwindel und Dusel seit September 2016

Beitrag: #36881 annii
19.05.2017, 18:01

Warst Du schon mal in einer speziellen Schwindelambulanz? Die untersuchen das Gleichgewichtsorgan noch mal viel genauer als ein HNO.Google mal wo in deiner Nähe die nächste ist. Ich wüsste eine in München, Sinsheim, Essen und Münster.
Ich hoffe dort kann man Dir schnell weiterhelfen!


Zurück zu „Schwindel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste