Gelenkprobleme, Bluttest negativ

Gelenke hat jederman, funktionieren sie, merkt man sie nicht wirklich, aber wehe, es klappt mal nicht mehr so, wie es soll, dann kann das ein ziemlich langer Leidensweg werden. Manchmal hilft aber auch Geduld.

Moderator: Moderatoren

34j_Patient
Beiträge: 1
Registriert: 10.07.2017, 17:00

Gelenkprobleme, Bluttest negativ

Beitrag: #37037 34j_Patient
10.07.2017, 17:17

Sehr geehrte Foristen,

ich habe seit März zeitweise sehr schmerzhafte Gelenkprobleme. Bin 34j, männlich, übergewichtig, treibe seit grob der gleichen Zeit moderat Sport (z.B. Walking). Auch phasenweise wochenlang kein Sport, die Probleme aber scheinen mir zeitlich unabhängig davon: Sie umfassen mein linkes Großzehengrundgelenk, die rechte Achillessehne am Knochenansatz, fast sämtlich kleinen Fingergelenke der rechten Hand außer Daumen (manchmal schwächer dasselbe an linker Hand auch ohne Daumen), beide Ellbogengelenke und das rechte Kniegelenk (wobei ich bei letzterem mir noch denken kann, dass es rein Walking-bedingt ist). Die Fußprobleme (Großzehengrundgelenk und Achillessehne) waren phasenweise so extrem schmerzhaft, dass ich stark humpeln musste und Schmerzlaute manchmal kaum unterdrücken konnte. Es war kaum bis gar nicht geschwollen, stärkere und häufigere Schmerzen bei und nach Belastung, aber auch in Ruhe (nicht im Besonderen morgens, aber sehr wohl auch abends und nachts). Die Schmerzen waren in allen Gelenken stichartig, wie Nadelstiche. Es scheint mir eine spezielle "Schmerzfarbe" zu sein, frühere Sport-Gelenkschmerzen vergangener Jahre schienen sich mir anders zu äußern und traten auch nicht in Fingern und Zehen auf. In den anderen beschriebenen Gelenken habe ich die neuen Schmerzen eher phasenweise über Sekunden bis wenige Stunden, in Zeh und Achillessehne dauerhaft. In Antizipation von Gicht habe ich meine Ernährung vor 18 Tagen auf komplett vegetarisch umgestellt. Seither wurde es merklich besser (ging aber nie ganz), aber die Schmerzen kamen auch davor schon schubweise - kann also Zufall sein.
Vor 8 Tagen habe ich einen Bluttest beim Hausarzt gemacht, da waren alle Werte super top, inklusive Leber (war vor 9 Monaten noch 1 Wert schlecht), Niere, Entzündungswerten (zeigten keine Entzündung an!) und Harnsäure. Mein Hausarzt will daher nichts unternehmen. Ich warte natürlich ab ob es jetzt nachhaltig besser wird, aber bin doch etwas erschrocken über die heftigen Symptome - Daher dieser Post. Kann es eine seit längerem schwärende Borreliose oder sonstwas sein - ohne Entzündungswerte?

Danke für Tipps & Beste Grüße, Euer 34j_Patient

Zurück zu „Gelenkprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast